Wie funktioniert eigentlich Selfpublishing?

Meine persönlichen Erfahrungen und Empfehlungen

Im Sommer 2017 entschloss ich mich, eines meiner vorhandenen Romane endlich fertigzustellen und zu veröffentlichen. Mir war bewusst, dass es nicht einfach sein würde, bei einem respektablen Verlag unterzukommen oder bei einem Literaturagenten unter Vertrag genommen zu werden. Trotzdem versuchte ich es bei ein paar Literaturagenten, von denen mir einige freundlich absagten, der Großteil jedoch antwortete mir nicht.

Also entschied ich mich für das Selfpublishing.

Im Zeitalter des Digitalismus kann ja jeder sein Buch veröffentlichen - schnell und einfach, wenn man technisch nicht ganz unbegabt ist. Selten habe ich mich so geirrt. 

 

Auf dieser Seite möchte ich euch von meinen Erfahrungen als Selfpublisher berichten. 

 

Als absoluter Laie habe ich, glaube ich, mein Buch gefühlte 100x neu aufgelegt. Sowohl am Inhalt als auch am Cover habe ich lange und immer wieder von neuem feilen müssen.

 

Mein erster Rat ist also, gleich einen professionellen Grafiker mit der Erstellung des Covers zu beauftragen. Kostenpunkt: ca 100,- bis 150,- Euro.  Oder als Alternative die vorhandenen Cover-Creator der Direct Publisher kostenlos zu nutzen.

 

Mein zweiter Rat ist, den kompletten Text einmal zum professionellen Lektorat zu geben. Kostenpunkt etwa 500,- bis 1000,- Euro. Nicht ganz billig, erspart aber das ewige Updaten später, weil am Text Stück für Stück Verbesserungen vorgenommen werden. Wie bei mir.   

 

Ganz besonders wichtig ist das Impressum. Hier müssen zumindest der vollständige Name und die Anschrift vorhanden sein. Also: kein Pseudonym oder Künstlername, sondern der tatsächliche Name. Es sei denn, ein Verlag übernimmt diesen Part. Bisher konnte ich unter den Direct Publishern nur BOD - Books on Demand in Norderstedt finden, der als Verlag im Impressum genannt werden kann bzw. sogar genannt werden muss. Meine Privatanschrift wollte ich mit meinen Büchern nicht veröffentlichen.

 

Aus diesem Grund, mein dritter Rat also, gleich zu BOD gehen, wenn die eigene Anschrift nicht im Impressum stehen soll.

 

(Nur Geduld: Weitere Erfahrungen und Ratschläge folgen in Kürze.)

 

Das bin ich

Das bin ich. Ich freue mich sehr über Feedback zu meinem Buch. 

Sie können mir entweder eine Nachricht mit dem Kontaktformular senden oder eine E-Mail an folgende Adresse:

 

Kontakt: mail@evesander.de